Die Digitalisierung soll Unternehmen effizienter machen und helfen, wertvolle Ressourcen zu sparen. Der Autor Markus Albers legt aber nah, dass der neue Trend auch negative Auswirkungen haben kann.

Viele Trends in den letzten Jahren sollten den Arbeitgebern ein besseres Umfeld bieten. Viele Unternehmen fördern die Arbeit im eigenen Büro oder führen flexible Arbeitszeiten ein. Auch der digitale Einfluss auf die Angestellten sollte die Mitarbeiter eigentlich kreativer und zufriedener machen.

Der Autor ist selber Arbeitgeber und lässt seine eigenen Erfahrungen in das Buch einfließen. Er hat mit mehreren Methoden experimentiert und die Erfolge analysiert. Dabei ist er zu alarmierenden Resultaten gekommen.

Die digitale Erschöpfung soll ein Grund für die Versklavung der Mitarbeiter sein. Der Autor meint, dass die angepriesene Teamarbeit die Konzentration der Angestellten zerstört. Die Revolution in den Unternehmen, die Mitarbeiter von der Anwesenheitspflicht befreien wollte und ihnen mehr Selbstverantwortung verleihen sollte, hat negative Auswirkungen auf ihre Freizeit. Die neu gewonnene Freiheit wirkt sich sogar negativ auf die Lebensqualität außerhalb des Büros aus.

Wir alle sollen demnach noch nicht in der Lage sein, mit der ungeplanten Kommunikation umgehen zu können, mit der wir täglich eher zufällig konfrontiert werden. Alle digitalen Informationen rauben uns Zeit, statt die Unplanbarkeit des Lebens genießen zu können. Durch die Notwendigkeit, immer und überall erreichbar zu sein, verlieren wir die Flexibilität, die wichtig ist in unserem Leben.

Das Buch gefällt uns besonders, weil es nicht nur die Vorteile der Digitalisierung feiert, sondern auch einmal kritisch untersucht. Das Buch gibt nicht nur den vielen Werkzeugen des digitalen Zeitalters die Schuld an den unzufriedenen Angestellten, sondern zeigt uns, dass wir den Umgang mit ihnen noch nicht gelernt haben. Außerdem bietet das Buch “Digitale Erschöpfung” auch Beispiele, wie wir als Arbeitgeber bessere Ansätze im Umgang mit den Angestellten finden können.

Ein interessantes Buch, wenn Sie auch einmal die negativen Folgen der Digitalisierung kennenlernen wollen.