Viele Angestellte sehnen sich danach, selbstständig zu sein. Endlich selber über die Arbeitszeit zu entscheiden und selber verantwortlich zu sein, ist das Ziel von vielen Menschen.

Auf dem Weg zur Selbstständigkeit gibt es aber viele Stolpersteine, die schon am Anfang die eigene Idee zunichtemachen können. Deswegen ist es schon von Anfang an wichtig, die Selbstständigkeit sorgfältig zu planen.

Das Konzept!

Alles beginnt mit einer Idee. Vielleicht beschäftigen Sie sich schon einer Weile mit Ihrer Geschäftsidee. Sie ist die Basis jedes Unternehmen, egal ob es sich um ein Dienstleistungsunternehmen oder ein Produkt handelt. Mit der Geschäftsidee wird das Konzept entwickelt, das dann nachher für den Businessplan benötigt wird.

Das Konzept beschreibt das eigentliche Produkt oder die Dienstleistung. Am besten machen sie das Konzept schriftlich und nehmen sich Zeit, es öfters zu bearbeiten und zu aktualisieren. Das hilft Ihnen dabei, einen groben Überblick über den Umfang des Geschäfts zu bekommen.

Die Zielkunden

Die Kunden sind der wichtigste Bestandteil eines Unternehmens. Ohne sie ist aller Aufwand zwecklos. Deswegen sollten Sie sich schon von Anfang an Gedanken darüber machen, wer an Ihren Produkten und Dienstleistungen interessiert sein könnte. Wie groß ist die Zielgruppe und in welchem Segment wollen Sie ihre Produkte und Dienstleistungen anbieten, in einem High-End-Bereich, preisbewusst oder sehr günstig? Gibt es vergleichbare Produkte auf dem Markt, können Sie sie zum Vergleich heranziehen?

Bereitstellung und Produktionskosten

Wenn das Preissegment definiert wurde, können Sie sich über die Kosten Gedanken machen, die Sie benötigen, um das Produkt herzustellen, oder die Sie für die Bereitstellung der Dienstleistung benötigen. Mit dem kalkulierten Verkaufspreis können Sie jetzt schon erkennen, wie viel Ihrer Produkte Sie verkaufen müssen, um wirtschaftlich zu arbeiten. Diese Anzahl sollte natürlich auch mit der Anzahl der Zielkunden in Einklang stehen.

Mit dem Konzept haben Sie den ersten Schritt in die Selbstständigkeit gemacht. Wenn Ihre Idee jetzt noch logisch und interessant erscheint, dann können Sie anfangen, den detaillierteren Businessplan zu entwerfen.